3 Arten der Überprüfung auf Leihmütter

Es gibt so viele Geschichten über Leihmütter und warum sie sich dafür entscheiden, ein Träger der Schwangerschaft zu sein. Mit zunehmender Verbreitung der Idee der Leihmutterschaft wird die Aufklärung über die Leihmutterschaft Prozess kommt da raus. Ein Teil davon ist das Erlernen von anders Arten von Ersatztests.

Was ist ein Schwangerschaftsersatz?

Eine Leihmutter für die Schwangerschaft ist eine Frau, die beschließt, ein Baby für jemanden zu tragen, der ihre Hilfe benötigt. Ein Schwangerschaftsersatz wird auch als Schwangerschaftsträger bezeichnet.

Seriös Leihmutterschaftsagenturen verlangen, dass eine Leihmutter ihre eigenen Kinder zur Welt gebracht hat. Die Geburt ihrer Kinder muss keine Komplikationen gehabt haben.

Ein Schwangerschaftsträger hat keine biologischen Bindungen zum Ersatzbaby. Das verwendete Ei stammt entweder von der beabsichtigten Mutter oder von einer Eizellspender. Der erzeugte Embryo wird durch ein Verfahren, das als In-vitro-Fertilisation bezeichnet wird, in die Gebärmutter implantiert.

Leihmutterschaft ist eine Vereinbarung zwischen Leihmutterschaftsmitgliedern und vorsätzlichen Eltern. Eine Leihmutter während der Schwangerschaft trägt ein Baby für eine Person oder ein Paar, das sonst keine Kinder haben könnte.

Ersatzberechtigung

Leihmutterschaftsämter und Fruchtbarkeitskliniken verwenden die Richtlinien der Amerikanische Gesellschaft für Reproduktionsmedizin (ASRM) bei der Suche nach Ersatz.

Das empfohlene Alter für eine Leihmutter während der Schwangerschaft ist eine Frau im Bereich von 21 bis 45 Jahren. Wie bereits erwähnt, verlangen die Behörden, dass ein Antragsteller mindestens ein Kind ohne Komplikationen hatte.

Andere Ersatzanforderungen das Folgende einschließen:

  • Vollzeitschwangerschaft
  • Nicht mehr als fünf natürliche Lieferungen
  • Kaiserschnitt nicht mehr als zwei
  • Familienunterstützung zu Hause

Agenturen verlangen auch, dass ein Ersatz mindestens ein Kind zu Hause hat.

Medizinisches Screening und Tests

Die üblichen Medikamente Surrogate brauchenEin Teil des Leihmutterschaftsprozesses ist das medizinische Screening des Leihmutterschaftsarztes. Zusätzlich zu den Unterlagen ihrer Ärzte wird sie noch einige andere Tests benötigen. Jede Fruchtbarkeitsklinik hat ihre eigene Ersatztest Prozess, aber hier sind die wahrscheinlichsten Tests.

Diese Erstuntersuchung umfasst eine Anamnese und körperliche Untersuchung, Pap-Abstrich und Urin Drogentest für Leihmutterschaft. Zusätzlich zu diesen Tests muss der Arzt den Ersatz auf einige häufige und schwerwiegende Infektionskrankheiten untersuchen. Die meisten davon werden einer Blutuntersuchung unterzogen, der Arzt wird jedoch auch einen Abstrich vom Gebärmutterhals nehmen, um nach Chlamydien und Gonorrhö zu suchen. Die in das Screening einbezogenen Tests umfassen Folgendes:

  • HIV
  • Hepatitis B
  • Hepatitis C
  • Syphilis
  • HTLV-1

Es ist auch wichtig, die Surrogat-Blutgruppe und den RH-Faktor zu überprüfen, um sicherzustellen, dass ihre Blutgruppe mit der des beabsichtigten Vaters und des Babys kompatibel ist. Schließlich werden auch die Spiegel bestimmter Hormone wie Schilddrüsenhormon und Prolaktin überprüft.

Eine Fruchtbarkeitsklinik kann andere, in dieser Liste nicht aufgeführte Vorsorgeuntersuchungen umfassen. Bevor eine Frau eine Leihmutter wird, muss sie zu ihrer eigenen Sicherheit sowie für das Baby, das sie für ihre beabsichtigten Eltern trägt, freigeschaltet werden.

Psychologische Tests

Es ist normal, dass der Begriff psychologisches Screening jemanden nervös machen kann. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass dieses Treffen auch einem Ersatzbewerber helfen soll. Die gestellten Fragen bestimmen, ob sie eine Leihmutter sein will, und ob sie ein starkes Unterstützungssystem hat, um ihr durch die Schwangerschaft und Genesung zu helfen.

Leihmutterschaft erfordert viel Engagement. Sie muss dies von Anfang an erkennen. Sie muss auch die Bedeutung von Ehrlichkeit und offener Kommunikation verstehen.

Dies wird von einem Psychologen oder Sozialarbeiter durchgeführt, der sich auf die Reproduktion durch Dritte spezialisiert hat ggf. Interview mit ihr und ihrem Partner. Sie möchten wissen, ob ein Bewerber jemals psychische Probleme hatte. Und wenn ja, was waren sie und wie wurden sie gelöst?

Der Therapeut wird auch über Dinge sprechen, die zu beachten sind, bevor er ein Ersatz wird. Dieses Treffen ist eine Zeit zum Nachdenken und Nachdenken.

Drogentest für Leihmutterschaft

Die Drogentest für Leihmutterschaft ist wichtig. Die Einnahme von Medikamenten während der Schwangerschaft kann für das sich entwickelnde Baby sehr schädlich sein. Die Eltern und das medizinische Team, die sich um die Leihmutter kümmern, werden sicherstellen wollen, dass nichts vermeidbar ist, das das Baby verletzen könnte.

Wenn einer der Stoffe in der Drogentest für Leihmutterschaft Test positiv, sie wird nicht berechtigt sein, eine Leihmutter zu werden. In sehr begrenzten Fällen kann es einige Ausnahmen geben. Wenn sie beispielsweise aufgrund einer vorgeschriebenen Schmerzpille, die nach einem zahnärztlichen Eingriff eingenommen wurde, positiv auf ein Opioid-Schmerzmittel getestet wurde, kann es sein, dass sie immer noch eine Leihmutter ist, obwohl sie noch mindestens ein (wenn nicht mehr) Medikament verabreichen muss Tests, bevor Sie fortfahren dürfen.

Kontakt

Die Ersatztest Prozess ist ein wichtiger. Es hilft zu bestimmen, ob ein potenzieller Leihmutter medizinisch in der Lage ist, eine Schwangerschaft zu tragen, und ob er psychisch gesund genug ist, um diese Schwangerschaft für eine andere Person zu tragen. Ziel ist es, alles zu tun, um eine gesunde und glückliche Schwangerschaft für alle Beteiligten zu gewährleisten.