Es ist eine Sache, wenn Sie Ihre eigene Schwangerschaft tragen, aber wenn Sie als Ersatz für jemand anderen auftreten, haben die Leute oft eine ganze Reihe von Fragen! Diese können von Angehörigen, Bekannten oder sogar der Kassiererin im Supermarkt stammen, wenn sie herausfindet, dass Sie eine Leihmutter sind.

Hier sind einige der häufigsten stellvertretende Mutter Fragen dass die Leute schwangere Frauen fragen, wenn sie herausfinden, dass sie ein Baby tragen, gehört ihnen nicht.

schwangere Leihmutter, die mit ihrer Familie sitztWas denken Ihre Kinder?

Menschen fragen häufig, wie sich die Kinder einer Frau über die Leihmutterschwangerschaft ihrer Mutter fühlen. Leihmutterschaft ist eine Erlebnis- und Lernmöglichkeit für die ganze Familie. Unabhängig vom Alter lernen Kinder, dass auch sie einer Person oder einem Paar helfen können, die ohne die Hilfe ihrer Mutter kein Kind bekommen können.

Es ist auch wichtig zu erkennen, dass Kinder ihre Hinweise von Ihnen nehmen! Wenn Sie die Idee als etwas präsentieren, das nicht ungewöhnlich ist, werden die Kinder einfach akzeptieren, was passiert.

Ehemalige Leihmütter haben mitgeteilt, dass ihre älteren Kinder in der Regel hilfreicher werden, indem sie zusätzliche Aufgaben im Haus erledigen, ihren Geschwistern helfen und an der allgemeinen Aufregung bis zum Tag der Entbindung mitwirken.

Jüngere Kinder haben möglicherweise Schwierigkeiten zu verstehen, dass das Baby, das im Bauch der Mutter wächst, nicht ihr kleiner Bruder oder ihre kleine Schwester wird. Einige Leihmutterschafter haben gesagt, dass sie diesen Gedanken oft mit ihren Kleinen bekräftigen mussten. Es wurden sogar ein paar Bücher für Kinder geschrieben, um das Konzept der Leihmutterschaft zu erklären, wie „Der Känguru-Beutel, ”Geschrieben von Sarah A. Phillips.

schlafendes neugeborenes Baby mit der Hand der MutterWie kannst du das Baby nur verschenken ?!

Leider ist dies Frage für Leihmütter wird wohl am häufigsten gefragt und am meisten gehasst. Die Antwort ist jedoch sehr einfach. Das Baby, das sie trägt, gehört in keiner Weise ihr. Es ist wichtig zu erkennen, dass es für andere, die sich nicht in dieser Situation befinden, schwierig sein kann, zu verstehen, wie ein Ersatzbaby ein Baby tragen kann, das nicht von ihm stammt.

Das Kind hat keine genetische Verbindung zu der Frau, die es so liebenswürdig trägt und pflegt. Frauen, die sich dafür entscheiden, Leihmütter zu werden, sind sich sehr bewusst, dass das Kind nicht ihr eigenes ist, und wissen, dass ihre Schwangerschaft ein Kind für eine ansonsten kinderlose Person oder ein Paar hervorbringen wird.

Das heißt, es ist wichtig für alle Potenziale Leihmutterschaftskandidaten für eine psychologische Untersuchung, zusätzlich zu ihrem medizinischen Screeningum sicherzustellen, dass sie emotional und geistig gesund sind und auf dieses Unterfangen vorbereitet sind. In der Regel muss die Partnerin der Frau auch Nehmen Sie an dieser Bewertung teil, um sicherzustellen, dass sich alle auf derselben Seite befinden. Die Frauen, die diese strengen Untersuchungen bestehen, wissen von Anfang an, dass das Baby, das sie tragen, den vorgesehenen Eltern gehört. Der Träger der Schwangerschaft ist nicht der Elternteil. Es gab überhaupt kein Baby zum Verschenken.

schwangere Leihmutter im Gespräch mit Babys ElternSagen dir die zukünftigen Eltern, was zu tun ist?

Die rechtliche Vereinbarung ist ein sehr wichtiger Bestandteil der Leihmutterschaftsprozess. Diese Leihmutterschaftsverträge werden erstellt lange bevor die Leihmutter jemals schwanger ist. Diese Vereinbarungen legen den detaillierten Plan für die Schwangerschaft, die Entbindung und in einigen Fällen eine mögliche Beziehung nach der Entbindung fest.

Einige zukünftige Eltern möchten, dass ihre Leihmutter nur Bio-Lebensmittel isst, keine schwere Hausreinigung durchführt oder darf hinzufügen Reisebeschränkungen. Im Gegenzug sorgen die Eltern dafür, dass zusätzliches Geld zur Deckung der Kosten für Spezialnahrungsmittel oder wöchentlich zur Verfügung steht Hausreinigung Dienstleistungen. All diese Details werden im rechtlichen Vertrag besprochen und vereinbart, bevor mit dem Leihmutterschaftsprozess begonnen wird.

Diese Leihmutterschaftsvereinbarungen stellen sicher, dass sowohl die Eltern als auch eine Leihmutter für die Schwangerschaft wissen, was von ihnen erwartet wird, damit sie nach Abschluss des Vertrags wissen, was von ihnen erwartet wird und es gibt keine überraschungen.

Ersatzmänner müssen verstehen dass Ihre werdenden Eltern haben jahrelang auf dieses Baby gewartet und eine emotionale und finanzielle Investition in ihre erfolgreiche Schwangerschaft und Entbindung getätigt. Ebenso müssen zukünftige Eltern verstehen, dass die Leihmutter ihnen hilft; Sie ist keine Angestellte und sollte keine verrückten oder unrealistischen Opfer bringen, um sie glücklich zu machen. Dies ist auch mindestens ihre zweite Schwangerschaft und daher ist sie möglicherweise weniger nervenaufreibend als ihre erste. Es muss eine für beide Seiten vorteilhafte Beziehung sein alle Beteiligten.

Denken Sie daran, dass eine gute Agentur ausreicht seine am besten Eltern helfen, die einen ganz bestimmten Lebensstil haben, wie z Abstimmung Veganer zu Surrogaten, die selbst Veganer sind.

Würdest du wieder ein Ersatz sein?

Dies ist auch einer der häufigsten Fragen für Leihmütter! Meistens treffen Frauen diese Entscheidung, nachdem das Baby geboren wurde. Viele Frauen entscheiden sich für eine Wiederholungsreise, nachdem sie gesehen haben, wie ihre zukünftigen Eltern zum ersten Mal ihr Neugeborenes halten. Es ist eine visuelle Erinnerung, die sie nie vergessen werden.

Es ist jedoch immer noch eine sehr persönliche Entscheidung, ein Wiederholungsersatz zu sein. Für manche ist eine einzige Leihmutterschaftsreise perfekt. Für andere sind sie noch gesund und möchten das Geschenk des Lebens ein zweites oder in einigen Fällen ein drittes Mal geben.

Um mehr darüber zu erfahren, wie eine Leihmutter in Kalifornien werden, klicken HIER um noch heute Ihren Erstantrag zu stellen.